Kategorien
Allgemein

Anleitungen

A. Wenn Du einfach nur die komprimierte tar.gz-Datei des de.indymedia-Archivs auf Deiner Webseite zur Verfügung stellen möchtest, so kannst Du sie auf Deine Webseite so hochladen, wie Du ansonsten z.B. Fotos und .pdf-Dateien hochlädst und sie dann z.B. in einem Artikel oder in Deiner sidebar (Randspalte) verlinken.

B. Wenn Du das Archiv als Unterseite in Deine Webseite integrieren willst, als

Deine_Webseite.org/archiv

dann mußt Du in folgender Weise vorgehen:

Du mußt den Ordner in das Verzeichnis Deines Webspaces entpacken (tar.gz-Dateien lassen sich auch mit Windows-Programmen wie WinRAR entpacken), dem Deine Domain zugeordnet ist – dabei kann es sich um einen von Dir festgelegten Verzeichnisnamen oder einen von Deinem Hoster festgelegten Standardnamen (z.B. www) handeln.

Wenn Du Deine Webseite mit WordPress betreibst, dann muß die entpackte Datei dort liegen, wo auch die Dateien wp-activate.php, wp-blog-header.php und die Verzeichnisse wp-admin und wp-content usw. liegen.

Die entpackte .zip-Datei sind je ein Ordner namens „archiv“ und „html“ sowie eine Datei style.css (falls Du an der fraglichen Stelle bereits eine style.css liegen hast, dürfte sich empfehlen, diese nicht zu überschreiben, sondern auch für das Layout des de.indymedia-Archiv zu verwenden).

C. Wenn Du ebenfalls das Plugin Feedzy RSS Feeds in Deinem WordPress-Blog verwenden möchtest, hast Du drei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Du läßt die DIYM-Artikel einfach zwischen Deine eigenen Artikel einsortieren. Um die Artikel zu unterscheiden, kannst Du den importierten Artikel-Überschriften z.B. „[de.indy:]“ voransetzen.

Möglichkeit 2: Du richtest einen völlig neuen Blog ein, den Du ausschließlich für das Plugin verwendest. Dann hast eine reine de.indymedia-Spiegelung.

Möglichkeit 3: Du richtest – so wie es hier der Fall ist – den Archiv-Blog als Subdomain Deiner schon vorhanden Webseite ein.

zu Möglichkeit 1:

Du mußt nichts weiter machen als:

  • Bevor Du mit dem Plugin beginnst, empfiehlt es sich, im Administrationsbereich Deines Blogs unter „Beiträge / Kategorien“ eine neue Kategorie „de.indy“ zu schaffen, der Du später die importierten Artikel zuordnen kannst.
  • Installiere dann unter „Plugins / Installieren“ das kostenlose Plugin Feedzy RSS Feeds Lite, und aktiviere es anschließend unter „Plugins / Installierte Plugins“.
  • Danach enthält Dein Adinistrationsbereich einen zusätzlichen Menüpunkt „Feedzy“ mit einem Unterpunkt „Import“. Dort klickst Du nun oben auf „New Import“:
  • Du legst dann einen Namen fest und gibst die Adresse des de.indymedia-Feeeds ein:
  • Anschließlich klickst Du auf „Next“; auf der nächsten Seite kannst Du sogleich auf „Next“ klicken.
  • Lege dann auf der dritten Seite zunächst fest, daß die Artikel, die Du künftig importierst, der Kategorie „de.indy“ zugeordnet werden:
  • In der nächsten Zeile kannst Du es bei „Publish“ belassen und für die drei dann folgenden Zeilen würde ich die in der Abbildung zu sehenden Einträge vorschlagen:
  • Nun kannst Du auf „Save & Activate“ klicken. Anschließend siehst Du dies:
  • Du kannst entweder die angezeigte Zeit abwarten oder auf „Run Now“ klicken.

zu Möglichkeit 2:

Ziehst Du vor, für die indymedia-Spiegelung einen neuen Blog einzurichten, mußt Du das schon bei Möglichkeit 1 Beschriebene in Deinem neuen Blog machen. Dort kannst Du Dir die Schaffung einer neuen Kategorie und die Definition des ‚Vorspanns‘ vor den importierten Artikel-Überschriften sparen, da es bei diesem ‚Konzept‘ ja eh ausschließlich die indy-Artikel gibt.

zu Möglichkeit 3:

Für Möglichkeit 3 benötigst Du nicht nur einen eigenen Blog bzw. Blog-Hoster, sondern einen Webspace-Hoster, der Dir ermöglicht, Subdomains einzurichten und ein zweites WordPress zu installieren. Das zweite WordPress muß in dem Ordner installiert werden, dem die Subdomain zugeordnet ist.

Die dafür nötigen Schritte sind je nach Hoster unterschiedlich, sodaß ich hier keine allgemeine Anleitung geben kann.

D. Möchtest Du statt des Feeds von de.indymedia den Feed von geistige Gefährdungen einbinden (also auch die DIYM-Artikel!) – was gerne gesehen ist 🙂 – so, gilt das in Abschnitt C. Gesagte ganz entsprechend:

  • Als neue Kategorie und ‚Überschriften-Vorspann‘ solltest Du dann allerdings besser „gG“ (statt „de.indy“) verwenden
    und
  • Du mußt natürlich die richtig Adresse verwenden:
    https://geistige-gefaehrdungen.net/rss.

Wenn Du magst, kannst Du zusätzlich noch zwei Unterkategorien „de.indy“ und „DIYM“ schaffen: Die eine für die Artikel, die zuerst bei de.indymedia erscheinen; und die andere für die Artikel, die zuerst auf einer der DIYM-Seiten erscheinen. Die Zuordnung der Artikel zu diesen Unter-Kategorien mußt Du dann allerdings manuell machen.