Kategorien
geistige Gefährdungen

[gG:] Nachbericht zur AfD Gegendemo in Nagold (24.08.2020)

Am 24.08.2020, konnten wir in Nagold mit 25 Menschen die AfD und ihre Sommer-Hetz Tour stören.
Der Ort der von uns angemeldeten Kundgebung wurde zunächst von den Ordnungsbehörden auf das andere Ende der Straße und damit außerhalb der Reichweite der AfD Veranstaltung verschoben. Allerdings wurde dies nach dem Ankommen aller Teilnehmer*innen zu unseren Gunsten nochmals auf weniger Abstand reduziert.

Somit konnten wir ab ca. 13:40 die Veranstaltung aus Sicht- und Hörreichweite mit Parolen, Musik und einem Redebeitrag über das Megafon stören.
Zudem konnten wir an Passant*innen Flyer verteilen, welche über die AfD und die vor Ort anwesenden Redner informierten.
Anquatschversuche seitens der Polizei mit dem Ziel mehr über unsere Strukturen in Erfahrung zu bringen wurden konsequent mit schweigen beantwortet.

Im Laufe des Protestes konnten wir uns noch einige Meter weiter in Richtung AfD bewegen und bis 14:45, bis die AfD schließlich ihren Platz räumte, lautstark fortsetzen. Anschließend haben wir noch entschlossen eine Spontandemo bis zum Busbahnhof auf die Straße getragen und uns dort ohne Zwischenfälle aufgelöst.

Somit haben wir trotz der spontanen Mobilisierung gezeigt, dass die AfD auch an einem Montagmittag in einer Kleinstadt nicht ungestört ihre Hetze verbreiten kann.

Wir danken dem Antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart und den Omas gegen Rechts Nagold für ihre Unterstützung.

Es gibt kein ruhiges Hinterland!
Alerta!

Am 24.08.2020, konnten wir in Nagold mit 25 Menschen die AfD und ihre Sommer-Hetz Tour stören.
Der Ort der von uns angemeldeten Kundgebung wurde zunächst von den Ordnungsbehörden auf das andere Ende der Straße und damit außerhalb der Reichweite der AfD Veranstaltung verschoben. Allerdings wurde dies nach dem Ankommen aller Teilnehmer*innen zu unseren Gunsten nochmals auf weniger Abstand reduziert.

Somit konnten wir ab ca. 13:40 die Veranstaltung aus Sicht- und Hörreichweite mit Parolen, Musik und einem Redebeitrag über das Megafon stören.
Zudem konnten wir an Passant*innen Flyer verteilen, welche über die AfD und die vor Ort anwesenden Redner informierten.
Anquatschversuche seitens der Polizei mit dem Ziel mehr über unsere Strukturen in Erfahrung zu bringen wurden konsequent mit schweigen beantwortet.

Im Laufe des Protestes konnten wir uns noch einige Meter weiter in Richtung AfD bewegen und bis 14:45, bis die AfD schließlich ihren Platz räumte, lautstark fortsetzen. Anschließend haben wir noch entschlossen eine Spontandemo bis zum Busbahnhof auf die Straße getragen und uns dort ohne Zwischenfälle aufgelöst.

Somit haben wir trotz der spontanen Mobilisierung gezeigt, dass die AfD auch an einem Montagmittag in einer Kleinstadt nicht ungestört ihre Hetze verbreiten kann.

Wir danken dem Antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart und den Omas gegen Rechts Nagold für ihre Unterstützung.

Es gibt kein ruhiges Hinterland!
Alerta!

Read More