Kategorien
geistige Gefährdungen

[gG:] Gedenken an unseren Freund Micha / Xelîl / Bager am 1. September 2020 in Potsdam

Am 1. September haben wir – Freund*innen, Angehörige und Gefährt*innen – uns wieder zusammengefunden um an seinem Geburtstag unserem Freund und Gefährten zu Gedenken.

Wir haben uns an der Zeppelinstraße 25 in Potsdam getroffen und an der Gedenktafel am Haus getrauert und uns gemeinsam erinnert, an die Spuren die Micha in unserem Leben hinterlassen hat.

Unser Freund, internationalistischer Revolutionär und Guerilla-Kämpfer Michael Panser, Bager Nûjiyan (auch Xelîl Vîyan) ist am 14. Dezember 2018 bei einem türkischen Luftangriff auf die in Südkurdistan gelegenen Medya-Verteidigungsgebiete gefallen.

Er ist seinen Weg des Widerstands voller Überzeugung gegangen und hat den bewaffneten Kampf gegen den (türkischen) Faschismus gewählt. Wir haben großen Respekt und Anerkennung für seine Entscheidung.

Wenn wir uns an Micha / Xelîl / Bager erinnern, denken wir auch an die vielen anderen Gefallenen, die ihr Leben im Kampf gegen den Faschismus, für ein Leben in Freiheit gelassen haben. Wir denken an sie und den Kampf der gesamten Kurdischen Befreiungsbewegung und sind voller Wut und Hoffnung!

Wir sind wütend über die Ignoranz der gesamten kapitalistischen Gesellschaft, der Staaten wie Deutschland, gegenüber den menschenfeindlichen Vergehen des türkischen Staates. Wütend über die Unterstützung dieses Krieges durch Deutschland mittels Waffenlieferungen und Technologie. Wütend über die enorme Macht faschistischer Regierungen weltweit.

Aber wir blicken auch mit Hoffnung auf diese kraftvolle inspirierende Bewegung die seit Jahrzehnten für eine Gesellschaft frei von Hierarchien, Diskriminierung und Umweltzerstörung kämpft. Wir müssen endlich erkennen, dass dieser Kampf dort mit unserem hier zusammenhängt, dass er uns betrifft und wir nur gemeinsam, in solidarischem Zusammenhalt gegen die enorme Macht des Faschismus/ Kapitalismus/ Patriarchats ankommen.

Unsere Trauer um Micha wird zu Wut und diese gibt uns Kraft, den Kampf gegen Faschismus und Unterdrückung, für den Micha so gebrannt hat, weiter zu führen! Es ist auch unsere Verantwortung auf die Verantwortlichen zu zeigen, und darauf hinzuweisen, dass sein Tod weder Einzelfall noch Unglücksfall war. Das Sterben hat System, die deutsche Regierung unterstützt den türkischen Staat aktiv in seinem Krieg gegen die emanzipatorische Bewegung der Kurd*innen.1

Am 14. Dezember, Michas Todestag werden wir wieder auf die Straße gehen und an unseren Freund und den kurdischen Befreiungskampf erinnern.

An diesem Tag wird auch eine Gedichtsammlung von Heval Micha erscheinen.

Wir rufen zu dezentralen Aktionen, Versammlungen, oder Erinnerungsveranstaltungen in unterschiedlichen Gegenden auf. Micha war an so vielen Orten zu Hause. Wählt gern das Format das euch passt.

Der Kampf geht weiter!

Şehîd namirin – die Gefallenen sind unsterblich!

Für die befreite Gesellschaft!

(A)

1 Nachzulesen z.B. hier: https://anfdeutsch.com/hintergrund/internationale-unterstuetzung-fuer-tu…

Read More