"Flammen für die Liebig 34 - Gegen die Stadt der Reichen"


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: "anonym", veröffentlicht am: 20-06-02

Webadresse: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion/node/85783

Regionen: Berlin

Themen: Freiräume Soziale-Kämpfe

Am 2.6 haben wir vier Automaten der Euronet gmbH (in Berlin Mitte, Kreuzberg, Friedrichshain und Neukölln) in Brand gesetzt in Solidarität mit der Liebig 34 und als Vorwarnung an Staat, Kapital und seine Komplizen was folgen wird wenn sie versuchen die L34 zu räumen.




Als Eingetümer des Gebäudes der L34 und Besitzer von zahlreichen Häusern in Berlin, vermietet Padovicz Teilflächen auf seinen Grundstücken zur gewerblichen Nutzung an Euronet. Unabhängig davon sind die Automaten der Euronet gmbH Teil der kapitalistischen Infrastuktur und der Pläne des Kapitals für die völlige Gentrifizierung unserer Nachbarschaften. Es wird eine Stadt hergestellt, die sich an zetraler Stelle mit der bestmöglichen Ausbeutung des Massentourismus beschäftigt und Kieze geplant, die für Anwohner gedacht sind, die sich um keine Gebühren für Geldabhebungen scheren.
In einer solchen Stadt gibt es natürlich kein Platz für anti-ierarchische und selbstverwaltete Freiräume wie das anarcho-queer-feministische Hausprojekt der Liebig 34 das Padovicz, Staat und Kapital durch eine Geldmaschine ersetzen wollen, die dem Kapital dient und Kapital entstehen lässt.
Selbstverständlich erhoffen wir uns keine Erlösung aus der Gerichtsäalen und wissen dass das Justizsystem den Interressen des Kapitals dient.
Was wir wollen sind besetzte Häuser und dezentrale Aktionen in Solidarität mit der Liebig 34 und als Gegenangriff auf Staat und Kapital.

Wir haben die Pläne von Padovicz und all den anderen Miethaien satt!

Wir werden uns auf den Straßen der Wut treffen!

Die Liebig 34 wird bleiben!

Solidarische Grüße an die Aufständigen in Minneapolis und den anderen Städten in den USA

Rache für George Floyd!


http://www...