"(B) Immobilienbüro für die L34 eingeworfen"


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: "anonym", veröffentlicht am: 20-06-06

Webadresse: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion/node/86637

Themen: Freiräume Gender Repression Soziale-Kämpfe Weltweit

Das Gericht hat über die Liebig34 geurteilt: Seit Mittwoch, dem 3.6. liegt das Räumungsurteil gegen das Kollektiv vor. Wir nehmen das nicht einfach hin! Wir sind FLINT*-Menschen, die sich mit dem Projekt auf vielen Ebenen verbunden fühlen und stinksauer über die herrschenden Verhältnisse sind!

In der Nacht vom 4. auf den 5.6. haben wir unserer Wut ein wenig Raum gegeben und Steine in ein Immobilienbüro in Berlin Prenzlauer-Berg (Senefelder Straße) geworfen. Das Büro wirbt wie viele andere mit Wohnraum als Kapitalanlage und trägt damit zum Ausverkauf der Stadt bei. Wir haben den ganzen Mist satt und wollen mit euch weiter die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Liebig34 bleibt! Für mehr militanten Feminismus!

Solidarische Grüße auch an die Aufständigen in den USA und weltweit!





http://www...