[RMK] Kundgebung gegen Rassismus und rechte Verschwörungsideologen


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: OATRM, veröffentlicht am: 2020-06-15

Webadresse: http://www.oatrm.org

Regionen: Rems-Murr-Kreis

Themen: Antifa Antirassismus

Trotz widrigem Wetter kamen ca. 60 Menschen heute in Schorndorf zu einer Kundgebung zusammen, um gegen Rassisten und Verschwörungsideologien zu protestieren. Auch wir als Offenes Antifaschistisches Treffen Rems-Murr haben uns daran beteiligt.


Anlass war, dass vergangenen Montag Verschwörungsideologen und Coronaleugner im Rahmen der Bewegung “Ich bin anderer Meinung” eine Kundgebung auf dem Schorndorfer Marktplatz abhielten. Diese Kundgebung wurden vom AfD-Mitglied Monika Fant angemeldet. Mit dabei waren neben dem pädophilen Millionär mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung Thomas G. Hornauer, auch Teile der Schorndorfer AfD, sowie der bekannte Reichsbürger und Anti-Antifa- Aktivist Michael Stecher. Diese rechte Vereinigung kündigte an, wöchentlich Veranstaltungen in Schorndorf abzuhalten, jedoch blieb die erste Kundgebung vergangenen Montag, die bislang einzige, aufwändiger gestaltete und öffentlich angekündigte.

Auf der Kundgebung gab es Redebeiträge und einen Infotisch, sowie eine Stellwand mit Informationen über lokale rechte Strukturen im Rems-Murr Kreis. Desweiteren wurden Flyer verteilt und viele Gespräche mit Interessierten geführt. Anschließend zogen mehrere Gruppen durch Schorndorf um das Stadtbild mit Plakaten, Transparenten und Stickern zu verschönern.

Die Polizei hat wie immer versucht, uns Steine in den Weg zu legen. Sie waren mit mehreren Polizeiwannen und Streifenwägen in der Nähe der Kundgebung und belästigten Demonstrierende mit dem Vorwand von unsinnigen Demoauflagen, wie z.B. dass die Stäbe des Hochtransparents zu breit wären.

Erwartungsgemäß haben sich die Rechten am Ende überhaupt nicht in die Stadt getraut. Unter diesem Aspekt war die Aktion ein Erfolg, da es unsere Zielsetzung ist zu verhindern, dass Rechte organisierte Kundgebungen abhalten können!

Doch obwohl keine Rechten in Schorndorf waren, ist das Problem noch lange nicht verschwunden. Solange rechte Strukturen bestehen, werden sie weiter auf die Straße gehen und versuchen, Proteste wie die gegen die Corona-Maßnhamnen zu vereinnahmen und für ihre rechte Hetze zu nutzen.

Darum heißt es gerade jetzt: antifaschistisch aktiv werden! Rechte Akteure bekämpfen wo auch immer sie auftauchen! Möglichkeiten dafür gibt es genug: Bei Familienfesten oder auf Arbeit gegen rassistische Sprüche Stellung beziehen, einschreiten bei rechten Übergriffen in der Öffentlichkeit oder durch Teilnahme bei Kundgebungen wie heute.

Werdet aktiv gegen Rechts!
Kommt zum OAT Rems-Murr!

Am 2. Dienstag im Monat
Fronackerstraße 60 Waiblingen

Schorndorf bleibt antirassistisch!

Mehr Infos findet ihr auf unserer Website: [https://oatrm.org/](https://oatrm.org/ "https://oatrm.org/")

Bilder:

52096.jpg

52097.jpg

52098.jpg

52099.jpg

52100.jpg

52101.jpg

52104.jpg

52102.jpg

52103.jpg

52105.jpg