Linie goes Liebig34: Autonome Freiräume verteidigen!


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: Linie206, veröffentlicht am: 2020-06-26

Regionen: Berlin

Fahrraddemo Dienstag 07.07. // 17h // Dorfplatz
Die Gentrifizierung hat bei uns in Mitte eine Wüste hinterlassen, in der es jenseits des kapitalistischen Alltagsspektakel nur noch wenig Leben gibt. In anderen Kiezen sehen sich gerade eine Vielzahl emanzipatorischer, nicht-kommerzieller Freiräume von den Folgen kapitalistischer Wohnungspolitik bedroht.

Trotz Ausnahmezustand und kurzzeitigem Räumungsstop, stehen bald die ersten Räumungen an. Die Liebig hat ihren Räumungsprozess verloren, obwohl der verklagte Verein nichtmal mehr im Haus ist - eine Räumung könnte jederzeit stattfinden. Auch das Syndikat hat nicht lang nach der Wiederöffnung einen Räumungstermin für den 7. August bekommen.

Das alles finden wir richtig scheiße, aber es überrascht uns nicht! Wir zeigen uns solidarisch mit allen bedrohten Projekten und kämpfen für für den Aufbau einer gemeinschaftlich organisierten Stadt von unten. Wir rufen alle Menschen auf, sich der kapitalistischen Stadt entgegenzustellen und die geplanten Räumungen zu verhindern!

Kommt zur Fahrraddemo und tragt eure Wut auf die Straße. Der Weg von Mitte ist weit, daher starten wir direkt auf dem Dorfplatz vor der Liebig 34. Linie goes Liebig - gemeinsam radeln wir an der Meute vorbei zum Syndikat. Bringt Schilder, Banner und Fahnen und eure Freund\*innen mit. Bitte achtet auf eure Mitmenschen, tragt einen Mundschutz und versucht, auf genügend Abstand zu achten.

Räumungen verhindern! One Struggle One Fight - Syndi, Liebig, Meute, Potse bleibt!