"[S] Sponti: Freiheit für Jo!"


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: "anonym", veröffentlicht am: 20-07-03

Webadresse: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion/node/93258

Regionen: Stuttgart

Themen: Antifa Repression



Heute morgen haben die Bullen willkürlich mehrere Wohnungen bei Antifas in ganz Baden Württemberg gerazzt. Zwangsweise haben sie ED-Behandlungen durchgeführt und DNA-Proben entnommen. Dabei haben sie unseren Genossen Jo eingeknastet.








Hintergrund ist ein antifaschistischer Angriff auf bekannte Nazi-Aktivisten, die zu einer der Corona-Demos gehen wollten. Dabei ist ein Nazi, der auch als Betriebsrat bei Daimler in der Nazitruppe „Zentrum Automobil“ aktiv ist, liegen geblieben.

Die Faschisten von „Zentrum Automobil“ kommen direkt aus der Ecke von Blood&Honour, Identitärer Bewegung und haben direkte Kontakte in das NSU-Netzwerk.

Gerade in Krisenzeiten ist eine solche kapitalistenfreundliche und faschistische Betriebstruppe ein Schutztrupp für die Kapitalisten: Sie machen letztlich arbeiterInnenfeindliche Arbeit und spalten die Klasse.

Uns ist klar, dass der Staat und die Bullen keine Partner im Kampf gegen Rechts sind.

Ob beim KSK, dem Verfassungsschutz, den verschiedenen Landeseinheiten der Bullen – überall gibt es Verstrickungen mit den Faschisten.

Noch am Abend haben wir uns selbstbestimmt die Straße im Stuttgarter Süden genommen. Mit Pyrotechnik und einem frisch gemalten Transpi sind wir mit einer kleinen unangemeldeten Demo über die belebte Tübingerstraße zum Marienplatz gelaufen.

Das herbeieilende Blaulicht haben wir erst auf dem Heimweg beobachten können.

Sie können unsere Türen eintreten, uns aus den Betten holen und uns einknasten – unsere Solidarität können sie uns nicht nehmen.

Wir lassen uns nicht einschüchtern und werden nicht aufhören den Nazis Dampf zu machen.



Freiheit für Jo!

Nazis auf's Maul!






http://www...

Bilder:

52407.jpg

52408.jpg

52409.jpg

52410.jpg