"Tagebuch aus der Rigaer94 - Tag 6"


gespiegelt von: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion

von: "Rigaer94", veröffentlicht am: 20-07-15

Webadresse: http://4sy6ebszykvcv2n6.onion/node/95610

Regionen: Berlin

Themen: Repression Rigaer

Tag 6, Dienstag 14. Juli 2020




Um 8 Uhr morgens tauchen min. 4 Wannen Hundertschaftsbullen auf. Von Menschen, die sich als Eigentümer*innen unseres Hauses bezeichnet, keine Spur.

Um 9:19 gibt es plötzlich einen Sprint eines Trupps der 14. Einsatzhundertschaft. Es ist die Einheit, deren bekanntestes Mitglied Dominik Heller vor wenigen Wochen seine Schusswaffe im Bereich unseres Eingangs durchlud und damit Leute bedrohte. Der Sprint dient der Ergreifung des Transparents, welches an der Fassade und vor dem Eingang des Hauses hängt. Es wird einfach abgerissen und mitgenommen.

Diese Provokationen wiederholen sich die nächsten zwei Stunden noch zweimal. Insgesamt wurden uns also 3 Transpis geklaut. Dazu wird die Straße mal wieder mit Personenüberprüfungen terrorisiert. Es gibt Platzverweise für bis zu 48 Stunden mit der Begründung “Gefahrengebiet”. Im Treppenhaus des benachbarten Hofs der Rigaer93 befindet sich auch ein Trupp Bullen, um die Höfe zu überwachen.

Ungefähr um 11 Uhr endet dieser Einsatz und die Bullen fahren ab. Der Trupp in der Rigaer93 bleibt noch eine weitere Stunde und lässt sich dann abholen.

Ab da ist die Lage total entspannt, obwohl nach wie vor starke Polizeikräfte die Gegend bestreifen. Vor unserer Tür ist es bis in die Nacht gesellig.

Während die Bullen am Morgen den Kiez belagern, nutzen einige Leute die Gelegenheit für eine weit sichtbare Soliaktion für die Liebig34, bei der der sogenannte Molecule Man auf der Spree, eine riesige menschliche Skulptur queer eingekleidet und mit einem Transparent behängt wird. Dabei werden mehrere Leute von den Bullen mitgenommen und für etliche Stunden festgehalten, kommen aber im Laufe des Tages wieder frei.






http://www...